Fakten | Historie

BVB-Geschichte hautnah erleben

„Hier entsteht was“ lautet das Motto von Borsig-West. „Hier entstand was“ wäre aber ebenso zutreffend – denn nur einen Steinwurf von unserem Quartier entfernt wurde die Gründung des Ballspielvereins Borussia 09 e. V. Dortmund in die Wege geleitet. Genauer gesagt im Umfeld der katholischen Dreifaltigkeitskirche in der Flurstraße 10.

Die Gründung von Borussia Dortmund entstand jedoch nicht gerade aus Frömmigkeit heraus; vielmehr war es die Aufsässigkeit der Jünglingssolidalität „Dreifaltigkeit“, die den Grundstein für den organisierten Fußball in unserer Stadt legte. Deren Mitglieder – vornehmlich junge Stahl- und Bergarbeiter – verbrachten ihre Freizeit nämlich lieber damit, auf den Feldern rund um den Borsigplatz gegen das runde Leder zu treten, als artig dem christlichen Leben zu frönen.

Dem Kaplan und Vorsitzenden der Solidalität Hubert Dewald war das wilde sportliche Treiben, allen voran die neuartige „Fußlümmelei“, ein Dorn im Auge. Er versuchte alles, um die Jungen vom Sport abzuhalten, setzte zu den üblichen Spielzeiten sogar verpflichtende Gottesdienste an. Am Ende erreichte er jedoch genau das Gegenteil: Zahlreiche Mitglieder der „Dreifaltigkeit“ kehrten ihm und der Kirche den Rücken und beschlossen schließlich am 4. Advent des Jahres 1909 die Gründung des Ballspielvereins.

111 Jahre, vier DFB-Pokalsiege, acht Deutsche Meisterschaften, ein Börsengang, eine Fast-Pleite, ein Champions-League- und ein Weltpokal-Sieg später hat sich vieles verändert: Die Dreifaltigkeitskirche ist heute kein Ort der Rebellion mehr, sondern ein monumentales Zeugnis der bewegten (Sport-)Geschichte Dortmunds. Wer tiefer in die Historie eintauchen möchte, kann das im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Führung „Weiße Wiese - Spurensuche zu den Wurzeln des BVB 09“ tun.